Startseite

Reisebericht

Die Filme

Brescello

Filmszenen

damals & heute

Die Kirche

Das Kreuz

Das Museum

Fernandel

Gino Cervi

Bücher

Grüße aus der

Kleinen Welt

Links

Gästebuch

Andere

Reiseberichte

Seiten Info’s

 Giovanni Guareschi

Zeitungsberichte

Kontakt

Regie: Pietro Francisei

Buch: Pietro Francisei und Giorgio Graziosi

Kamera: Mario Motuori

Musik: Nino Rota

Bauten: Giulio Bongini

Produktion: Oro Film, Rom

Personen und ihre Darsteller:


Balkis

Salomo

Roboam

Zimyra

Kabael

Hoher Priester

Isakkar

Ati

Leonora Ruffo

Gino Cervi

Gino Leurini

Marina Berti

Franco Silva

Mario Ferrari

Umberto Silvestri

Dorian Gray

Isa Pola – Nita Dover – Fulvia Mammi – Franca Tamantini

In weiteren Rollen:

Cesare Fantoni – Pietro Tordi – Manuel Roero – Placido Santoro

Gian Paolo Rosmino – Aldo Fiorelli – Augusto Mingione - Afro Poli

Die Königin von Saba

Roboam, Sohn König Salomos – dem seine Klugheit den Beinamen “Der Weise” einbrachte – überrascht zwei Gesandte des feindlichen Nachbarstaates Gad, die auf dem Weg nach Saba sind, Die beiden mächtigen Reiche planen mit ihren Bundesgenossen den Krieg gegen Jerusalem. Um die Absichten des Feindes auszuspionieren, erhalten Roboam und sein Freund Isakkar vom König die Erlaubnis, in den Kleidern und mit den Dokumenten der Gesandten aus Gad nach Saba zu reiten. Dieses gefährliche Unternehmen dient Roboam gleichzeitig als willkommener Anlaß, seine politisch bedingte Vermählung mit Zimyra, der Tochter des Königs von Tyrus, erneut zu verschieben. Die beiden Freunde ziehen durch das verhängnisvolle Tal des Schweigens, dessen zerklüftete Felsen beim geringsten Echo zerfallen. An einem idyllischen See überraschen die Männer aus Jerusalem zwei Mädchen beim Baden. Roboam rettet das Leben der Schönsten, als er einer Riesenschlange mit einem Dolchwurf den Kopf durchbohrt. In Saba gerät Roboam in einen Streit mit dem obersten Heerführer Kabael und soll sofort hingerichtet werden. Doch da fährt die schöne Unbekannte vom See in ihrem Streitwagen vorbei – es ist Balkis, die Tochter des Königs von Saba. In einem Pferderennen mit Wurf- und Schießwettbewerb erringt der Königssohn Leben und Freiheit zurück. Balkis verspürt für ihn eine Sypathie, die sie bisher noch für keinen Mann empfand. Der König von Saba stirbt. In einer feierlichen Zeremonie wird Balkis dem gefürchteten Gott Atar-Samain vermählt. Nach dem Gesetz darf sie keinem Mann angehören „bis die Berge sprechen“. Das ist hart für sie, denn Roboam hat ihr vor der feierlichen Zeremonie seine Liebe gestanden.

Kurz danach gelingt es den echten Abgesandten aus Gad, von Jerusalem nach Saba zu entkommen. Roboam wird als Spion festgenommen, und Balkis gibt im Zorn über seinen Betrug ihre Zustimmung zu seiner Kreuzigung. In letzter Sekunde kann der Königssohn mit Hilfe seines getreuen Isakkar und der Sklavin Ati durch eine geheime Grotte entfliehen. Balkis ist empört, dass es ihm gelingt, ihrer Leibwache zu entkommen. Der Zorn der Königin von Saba steigert sich zu blindem Haß, nachdem sie auch noch erfährt, dass Roboam mit Zimyra versprochen ist. An der Spitze ihres Heeres zieht sie gegen Jerusalem. Mit Rammböcken und Gefechtstürmen beginnt der Sturm auf die Stadt. Doch der listenreiche Salomo hat vor den Mauern unterirdische Gänge graben lassen. Aus ihnen verbrennt er die Belagerungsmaschinen des Gegners. Mit Felsen und kochendem Pech wird der Sturm erfolgreich abgeschlagen. Jetzt fordert Kabael Roboam zum Zweikampf heraus. Roboam ist seinem Gegner überlegen und schlägt den Feind aus dem Sattel. Beim Sturz verliert dieser den Helm, und Roboam erkennt Balkis, die sich aus Eifersucht selbst rächen wollte. In rasendem Galopp reißt er die Gestürzte von der Erde auf und bringt sie in den Palast seines Vaters.

Die Hohenpriester von Saba treten jetzt in Verhandlungen ein. Aber Balkis verkündet ihnen ihre Liebe zu Roboam und ihren Entschluß, nach dem Gesetz im Tal des Schweigens zu sterben. Allein reitet sie davon. Kabael jedoch, der die Frau und die damit verbundene Königskrone von Saba nicht verlieren will, folgt ihr. Seine Liebe treibt Roboam ebenfalls in das gefährliche Wüstental. Nach einem erbitterten Pfeilduell rettet der Sohn Salomos die Geliebte aus den Händen ihres Heerführers. Da schleudert Kabael mit letzter Kraft seinen Dolch. Der Schreckensschrei von Balkis bringt die Felsen des Tales zum Einstürzen. Kabael wird unter ihnen begraben. „Die Berge haben gesprochen!“ Die Königin ist frei von ihrem Treueversprechen an Gott Atar-Samain und kann sich für alle Zeiten mit Roboam vereinen.

Deutschsprachige Filme mit Gino Cervi

Gino Cervi

Startseite

______________________________________________

___________________________