Startseite

Reisebericht

Die Filme

Brescello

Filmszenen

damals & heute

Die Kirche

Das Kreuz

Das Museum

Fernandel

Gino Cervi

Bücher

Grüße aus der

Kleinen Welt

Links

Gästebuch

Andere

Reiseberichte

Seiten Info’s

 Giovanni Guareschi

Zeitungsberichte

Kontakt

Regie: William Dieterle

Drehbuch:  Jo Eisinger und H. G. Petersson

Kamera: Richard Angst

Musik: Roman Vlad

Bauten: Willi Schatz, Helmut Nentwig

Ton: Clemens Tütsch

Aufnahmeleitung: Richard Oehlers, Peter Homfeld

Produktionsleitung: Helmut Ungerland

Herstellungsleitung: Horst Wendlandt

Deutsche Erstaufführung: 24.06.1960

Ein Farbfilm der CCC-Filmproduktion Artur Brauner

in Co-Produktion mit Franco-London-Film, Paris, und

Continental-Produzione, Rom, Verleih der International

Weltvertrieb: UFA-International

Personen und ihre Darsteller:


Karin Johanson

Peter Lundström

Madame Latour

Dr. Henrik Brandes

Dr. Lin-Chor

Agent Biamonte

Colonel Dagget

Norvald

Agent Berakov

Fernando

Dalkin

Bertrand

Ballard

Matrose Jean

Logan

Angkor Vat

Professor Johanson

Martha Hyer

Carlos Thompson

Micheline Presle

Wolfgang Preiss

Sabu

Lino Ventura

Hans Nielsen

Charles Regnier

Carl Lange

Leon Askin

Rolf von Nauckhoff

Jochen Blume

Jean Claude Michel

Carlo Justini

Georges Riviére

Inkijinoff

Cino Gervi

Herrin der Welt  2.Teil

Karin wird von Madame Latour entführt und als letztes Mittel zur Preisgabe des Geheimnisses bei Professor Johanson eingesetzt. Doch dieser überlebt die ihm von der Latour auferlegten Strapazen nicht. Er stirbt in dem Gedanken, dass eines Tages eine bessere Welt kommen wird, die seiner Entdeckung würdig ist. Peter Lundström und seinen internationalen Kollegen gelingt es endlich, Karin aus den Fängen der Madame Latour zu befreien. Zum erstenmal zeigt sich, dass Lundström nicht so hart und kalt ist, wie es ursprünglich schien, und auch Karin macht keinen Hehl aus ihrer Sympathie zu ihrem „Gefängniswärter“. Beide beschließen, in Zukunft gemeinsam alle Gefahren zu meistern und zu verhüten, dass die Niederschriften von Karins Vater in unrechte Hände geraten.

Als Madame Latour nur noch wenig Interesse an Henrik Brandes zeigt, rächt er sich dafür. Er beseitigt sie und übernimmt dafür selbst die Leitung aller Aktionen. Er muß Lin-Chor treffen, um in den Besitz der Schriftstücke zu gelangen und damit zu Geld und Macht zu kommen. Dabei schreckt er nicht davor zurück, einen harmlosen Eremiten umzubringen. Peter und Karin aber geraten in den Verdacht, diesen Mord begangen zu haben. Erst Lin-Chor, der nach ungeheuren Strapazen im Kloster von Kambodscha Zuflucht gefunden hat, kann die beiden unter Einsatz seines eigenen Lebens retten. Brandes hat Lin-Chor das Schriftstück entreißen können, doch es gelingt ihm nicht, damit zu entkommen. Lin-Chor stirbt, aber auch Brandes muß fallen.

Peter übergibt nun Karin das Dokument mit den Worten: “Hier…die Formel…Herrin der Welt!“ Ergriffen nimmt Karin das Schriftstück entgegen und erwidert: „Um welchen Preis…?“ Und als Peter fragt, was damit geschehen soll, antwortet sie: „Wir haben erlebt, was allein schon der Gedanke an eine solche Kraft aus den Menschen machen kann, ohne dass sie die Kraft aber wirklich besitzen. Gemeinsam betreten beide den Tempel des Klosters, um dem Abt das wertvolle Dokument zu übergeben, der es dann dem Buddha in die Hände legt. Es ist nicht gut, dass die Menschen alle Geheimnisse der Welt kennen. Ihr vielfach egoistisches Streben nach Macht vereinbart sich nicht immer mit den Kräften, welche die Natur in ihrem Schoße birgt.

Deutschsprachige Filme mit Gino Cervi

Gino Cervi

Startseite

______________________________________________

___________________________